Ursachen für Haarausfall bei Männern

Geheimratsecken, zurückgehender Haaransatz, Qualitätsverlust sind Anzeichen für Haarausfall. Auch immer mehr Männer leiden unter dem Verlust der Haarpracht. Mangelndes Selbstwertgefühl kann die Folge davon sein, denn schließlich symbolisiert volles, gesundes Haar auch bei Männern Stärke und Vitalität. Gerade junge Männer, die an Haarausfall leiden, fühlen sich nicht mehr attraktiv, was die psychische Belastung stark erhöht.

Doch auch hier kann geholfen werden. Durch die individuelle Entwicklung der Hårklinikken-Haartherapie kann in 80 % aller Fälle der Haarausfall gestoppt, vorhandenes Haar gekräftigt und neues Haar gewonnen werden.

Diagnose – mögliche Formen von Haarausfall

Androgenetische Alopezie


Schleichender Prozeß, der durch Verlust der Haarqualität erstmals sichtbar wird und im Fortschreiten mit Glatzenbildung endet. Verlust von Haardichte und Haarlinie mit größer werdenden Geheimratsecken kann nur vor dem endgültigen Verlust der Haarwurzel behandelt werden.

Durch die verstärkte Wirkung des DHT, ein Abfallprodukt des Testosterons, kommt es zu einer Miniaturisierung der Haarwurzel in den betroffenen Regionen. Die Haarfollikel können ab dem 20. Lebensjahr in den Geheimratsecken und nach 30. Lebensjahr auf dem Oberkopf empfindlich auf DHT reagieren.

Es gibt durch diese Erkenntnis die Annahme, dass Haarfollikel durch eine entsprechende Therapie warscheinlich so lange in ein kräftiges Haar zurückverwandelt werden können, wie noch ein mittelkräftiges Haar wächst. Dort, wo die Haare kaum noch oder nicht mehr sichtbar sind, ist es für den Haarwurzelaufbau zu spät.

Diffuser Haarausfall


Verschiedene Ursachen und Erscheinungsbilder u.a. Mangelerscheinungen im Mineralienhaushalt, Medikamente, Stress, Funktionsstörung der Schilddrüse, Chemotherapie uvm. können diese Form von Haarausfall verursachen. Auch verschiedene Kopfhautsituationen können Haarausfall begünstigen.

Vernarbender Haarausfall


Diese Form von Haarausfall tritt sehr selten auf. Meist in Verbindung mit einer Haarwurzelentzündung oder starker Entzündung der Kopfhaut. Brennende und schmerzende Kopfhaut muß das nicht zur Folge haben, ist aber ein Hinweis, dem Sie nachgehen sollten, um langfristige Schäden der Haarwurzeln auszuschließen.

Alopecia Areata – kreisrunder Haarausfall


Eine Form von Autoimmunerkrankung, bei der nur wenige Therapieformen angeboten werden. Unsere Behandlung ist bislang noch nicht auf Alopecia areata (kreisrunder Haarausfall) ausgerichtet.

Des weiteren können auch folgende Kopfhautsituationen zur Verschlechterung der Haarqualität und zum Haarausfall führen:

  • Gewöhnliche Schuppenbildung (Pityriasis)
  • Schuppenflechte (Psoriasis)
  • Neurodermitis
  • Kontaktallergien
  • Seborrohisches
  • Pilzerkrankungen

Diagnose: Um ganz sicher zu sein, dass dies die Ursache Ihrer Situation ist, vereinbaren Sie eine Voruntersuchung in einem unserer Beratungszentren in Deutschland. Sei erreichen uns telefonisch unter 0800 5228880.